Programm

Über welche Obstarten muss ein Tiroler Baumwart Bescheid wissen?

Kernobst

  • Apfel
  • Birne

Beerenobst und Sortenkunde

  • Johannisbeeren/Jostabeeren
  • Himbeeren
  • Brombeere
  • Stachelbeeren
  • Holunder
  • Erdbeeren/Monatserdbeeren
  • Heidelbeeren
  • Preiselbeeren
  • Kiwi

Steinobst

  • Süß- und Sauerkirschen
  • Pflaume und Zwetschke
  • Pfirsich
  • Marille

Schalenobst

  • Walnuss

Obstbaumschnitt

Wuchsgesetze

Die Fruchtbarkeit und die Wuchsstärke der Obstbäume werden durch die Neigung der Triebe – flach oder steil – sowie durch den Rückschnitt stark beeinflusst. Daher ist es notwendig, bevor der erste Schnitt an einem Baum erfolgt, dass man über die Wuchsgesetze genau im Bilde ist.

Triebe und Knospen und deren Funktion

  • Leitäste - Fruchtast
  • Fruchtruten - Fruchtspieße
  • Fruchtspross - Fruchtkuchen
  • Buketttrieb - Wasserschosse
  • Leittrieb - Fruchtast
  • Quirlholz - Verlängerungstrieb
  • Holzknospen - Blattknospen
  • Blütenknospen - Terminalknospen
  • Schlafende Knospen

Schnittarten

  • Pflanzschnitt
  • Erziehungsschnitt – Kronenaufbau mit Leit- und Nebenästen
  • Instandhaltungsschnitt
  • Auslichtungsschnitt
  • Verjüngungsschnitt
  • Sommerschnitt

Baumformen

Hochstamm (H): Stammhöhe 180 – 200

Halbstamm (h): Stammhöhe 120 – 160

Viertelstamm (V): Stammhöhe 100 – 120

Buschbaum (B): schwankt in der Stammhöhe

Spindelbusch: Stammhöhe 40 – 60

Einteilung der Unterlagen bei den einzelnen Obstarten

Was bezeichnen wir als Unterlage?

  • Die Unterlage gibt uns Aufschluss über die Wuchsstärke eines Obstbaumes

Wie werden die Unterlagen vermehrt?

  • Generative Vermehrung
  • Vegetative Vermehrung

Richtige Pflanzung

  • Auch die richtige Pflanzung hat einen entscheidenden Einfluss auf die spätere Entwicklung des Baumes.

Schnitt der genannten Beerenobstarten

  • Erziehungsschnitt
  • Instandhaltungsschnitt

Boden und Düngung

  • Organische Düngung
  • Mineralische Düngung
  • Hauptnährstoffe und Spurenelemente sowie deren Wirkungsweise
  • Nützliche Spurenelemente
  • Nährstoffmangelerscheinungen

Bodenprobe und deren Untersuchung als Grundlage für die Düngung im Haus- und Obstgarten

Bewässerung im Hausgarten

Pflanzenschutz

Kulturmaßnahmen unter besonderer Berücksichtigung der Ökologie