Atlas der Krankheiten, Schädlinge und Nützlinge in Obst- und Weinbau

520 Seiten, ca. 1.250 Abbildungen, Hardcover

ISBN 978-3-7020-1489-6

zu bestellen bei: Stocker Verlag

Atlas der Krankheiten, Schädlinge und Nützlinge in Obst- und Weinbau

Mit umweltschonenden Strategien für gesunde Kulturen

Wenn der Obst- oder Weingarten krankt …

Mit dem umfangreichen und umfassend bebilderten „Atlas der Obst- und Weinkrankheiten“ liegt nun endlich ein Standardwerk vor, das sowohl Probleme im Obst- als auch im Weinbau in einem Band vereint.

Im „Atlas der Obst- und Weinkrankheiten“ werden von einem ausschließlich aus Experten bestehenden Autorenkollektiv alle Krankheiten vorgestellt, die in Obst- und Weingärten teilweise beträchtliche Schäden bis hin zum Totalausfall verursachen können. Neben einer exakten Beschreibung aller bekannten Bakterien, Viren, Pilze und tierischen Schädlinge sowie der durch sie hervorgerufenen Beeinträchtigungen ermöglichen rund 1.250 Abbildungen eine genaue Diagnose der vorliegenden Problemfelder. Bei der Erörterung der Bekämpfungsstrategien gehen die Autoren unter anderem ausführlich auf die Möglichkeiten des Einsatzes biologischer Pflanzenschutzmittel sowie von Nützlingen ein. Ausführlich gehen sie auch auf Faktoren ein, die im Vorhinein das Auftreten von Pflanzenkrankheiten im Obst- und/oder Weingarten verhindern helfen, wie zum Beispiel die Wahl des Standortes und der Sorte, die Vorbereitung des Bodens, die richtige Düngung oder die entsprechende Pflege der Pflanzen.

Behandelt werden Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Nussobst und Weinreben. Der Atlas wendet sich an professionelle Obst- und Weinbauern, bietet aber auch Hausgartenbesitzern die Möglichkeit, schnell und treffsicher mögliche Schädlinge zu erkennen bzw. Informationen zu wirkungsvollen Gegenmaßnahmen zu erhalten.

Die Autoren:
Die Autoren DI Dr. Peter Fischer-Colbrie, Dr. Michael Groß, Dr. Milan Hluchy, DI Dr. Uwe Hofmann, DI Sabine Pleininger und Mag. Dr. Michaela Stolz sind ausgewiesene Obst- und Weinbau-Experten mit teils langjähriger Erfahrung in Österreich, Deutschland und Tschechien.