Mitgliederinformation 01/2022

Mitgliederinformation 01/2022

Veranstalter: Radfeld

Kategorien:
Kostenpflichtig: Nein

Beschreibung

Liebes Mitglied unseres Vereines!

Die Coronapandemie stellt uns nun seit 2 Jahren vor großen Herausforderungen und verlangt uns allen nach wie vor viel ab. Wiederkehrende Einschränkungen und sich immer wieder ändernde Regeln bestimmten unseren Alltag.  
Wir haben viel Zeit zu Hause verbracht und stehen nun vor neuen und vielfältigen Herausforderungen.
Ein Treffen unter Mitglieder, ein Besuch von Veranstaltungen war kaum durchführbar bzw. möglich und so kam es fast zu einem Stillstand in unserem Verein.
Auch die Generalversammlungen 2020 und 2021 mussten wir pandemiebedingt absagen. Ein persönliches Treffen war nicht möglich.
Aber nun haben unsere politisch Verantwortlichen einen Schritt gesetzt, der uns für die kommende Zeit sehr positiv stimmt und uns hoffentlich die Normalität wieder bringt. So ist geplant, dass wir demnächst unsere Generalversammlung mit Neuwahlen der Vorstandsmitglieder abhalten können. Auch eine Terminplanung mit Veranstaltungen bis Jahresende findest du auf unserer Seite.
Der Obst- und Gartenbauverein Radfeld ist ein fester Bestandteil unserer Dorfgemeinschaft. Mit 01. Jänner 2022 zählt unser Verein 400 Mitglieder.

Diesem Schreiben haben wir den Erlagschein zur Einzahlung des Jahresmitgliedsbeitrages für 2022 in der Höhe von Euro 10,00 beigelegt. Für Mitglieder, die die Fachzeitschrift für Obst- und Gartenbau, Gartengestaltung und Ortsbildpflege des Landesverbandes „Grünes Tirol“ mit aktuellen Themen und Tipps abonniert haben, beträgt der Jahresbeitrag Euro 25,00 (Euro 15,00 für 6 Ausgaben + Euro 10,00 Jahresmitgliedsbeitrag).
Wir bitten, den Betrag bis Ende April 2022 einzuzahlen. DANKE!

Sollten Freunde oder Bekannte von dir, sich für Blumen und Garten interessieren und bei unseren Vereinsaktivitäten mit dabei sein wollen, teilt uns das bitte mit, die Vorstandsmitglieder freuen sich über jedes neue Mitglied!

Ca. die Hälfte unserer Mitglieder bekommt unsere Vereinsaussendungen und alle Informationen des Landesverbandes mittels Mail zugesandt. Wenn du auch diesen Vorteil nutzen möchtest, sende mir ein Mail an stubenvoll.hmk@chello.at und wir werden dich in den Verteiler mit aufnehmen. Selbstverständlich versenden wir alle E-Mails als Blindkopie, so dass niemand anderer deine E-Mail-Adresse sieht. Du bekommst somit immer unsere aktuellen Informationen und hilfst auch mit, dass wir uns auch Kosten für den Verein ersparen (Kosten für Papier, Druckerpatronen, Adressetiketten und Kopien). VIELEN DANK!
ACHTUNG: Solltest du das bereits getan haben, betrachte diese Bitte als gegenstandslos!

Pflegemaßnahmen durch richtigen Baumschnitt

Das richtige Schneiden der Bäume ist eine der wichtigsten Pflegemaßnahme unserer Obstbäume. Dabei ist auf den richtigen Zeitpunkt und die entsprechenden Pflegemaßnahmen zu achten. Für Baumschnittaktivitäten kontaktiere bitte unsere fachlich ausgebildeten Baumwarte Josef Lederer, Tel. 0677 61424650 oder Peter Schneider, Tel. 0664 6104163.

Den Rasen frühlingsfit machen

Im Frühling geben Rasenflächen oft ein wenig ein einladendes Bild ab. Braune Lücken, Moos, oder Rasenfilz lassen diese Flächen unattraktiv erscheinen. Hier einen Tipp zur ökologischen Rasenpflege:
Kompost = ein Dünger mit vielen Hauptnährstoffen und Mikroorganismen:
Durch die Belebung des Bodens mit fein gesiebter Komposterde, wird der Rasenfilz (Schicht abgestorbener Grashalme am Boden) schneller abgebaut. Weiters wird durch den Einsatz von fein gesiebtem Kompost (1,5l/m²/Jahr) mittelfristig auch der Humusgehalt im Boden erhöht. In humusreichen Böden können sich die Wurzeln der Gräser gut entwickeln. Auf verdichtetem Untergrund fühlen sich hingegen eher Beikräuter wie z.B. Wegerich-Arten wohl.
Unkrautvernichter oder Herbizide sind Substanzen, die störende Pflanzen abtöten sollen:
der Rasen liebt lockeren, humusreichen Boden und Stickstoff, aber keine Unkrautvernichter. Dass der Rasen bei Einsatz von Unkrautvernichtern nicht abstirbt, liegt lediglich daran, dass er durch die kleinere Blattoberfläche weniger davon aufnimmt als Unkräuter. Diese Düngesalze können das Bodenleben schädigen!
Vertikutieren = Aufritzen und Belüften des Bodens durch rotierende Messer:
bei häufiger Durchführung schädigt dieser Vorgang den Rasen mehr, als es ihm nutzt. Man sollte das nur machen, wenn es starke Verfilzungen im Rasen gibt oder wenn schon mehr Moos als Rasen auf den betreffenden Flächen wächst - anschließend mit hochwertigem Saatgut nach säen.

Kontaktperson

Helmuth Stubenvoll
06602655034
stubenvoll(xmsDot)hmk(xmsAt)chello(xmsDot)at