Münster

Münster

Kontaktdaten

Adresse
Zaussach 65
6232 Münster

Vorstand

Obmann
Ludwig Felderer
Obmann Stellvertreter
Peter Hausberger
Schriftführerin
Alexandra Illmer

Vereinsbeschreibung


Münster Münster liegt im mittleren Unterinntal. Unser Verein Dank seiner günstigen klimatischen Lage im mittleren Unterinntal, wurde in Münster schon früh Obstbau betrieben wie Johann Staffler in der topographischen Landbeschreibung von Tirol im Jahre 1842 schrieb. 1879 wurde die Landeslehranstalt Rotholz gegründet und Schnitt-Veredlungs-und Baumpflegekurse durchgeführt an der bereits Josef Huber-Schindler und Josef Mai-Moibauer aus Münster an der Ausbildung für Baumwarte teilnahmen. 1890 wurden unter Anleitung vom Pf. Conrad Wolf, Bgm. Johann Kinlechner, vom späteren Präsidenten ÖKR Anton Falch, vom Pflugerbauern Johann Kostenzer und Josef Mai über die Initiative des Spar-und Darlehenskassenvereines (heute Raika) Jungbäume angekauft und verteilt. Als Förderer vom Obstbau gilt auch Freiherr Franz v. Lipperheide-Inhaber vom Schloss Neumatzen, das wie das Schloss Lichtenwerth wohl auf der rechten Innseite, zu Münster gehören. 1892 wurde über Iniative von Pf. Conrad Wolf eine Mosterei ins Leben gerufen und im Pfarrerstadl eingerichtet. (Diese Mosterei, wohl in einem anderen Gebäude, gibt es heute noch als Interessentschaft). 1893 nahmen von Münster einige Obstbauern mit ihren Produkten an der Landesausstellung in Innsbruck erfolgreich teil. 1904, 1905, 1906 wurden wiederum Baumsetzaktionen verbunden mit Schnitt-u. Pflegemaßnahmen und damit die Bedeutung des Obstbaues für die Bevölkerung immer mehr erkannt und gefördert. Gründung des Vereines! Am 12. April 1906 verfassten Kooperator Josef Noggler, Josef Mai und Johann Kostenzer das Ansuchen an die "Hohe K. u. k. Statthalterei in Innsbruck um die Genehmigung des "Obstbauvereines" mit Sitz in Münster, was von den Behörden nicht untersagt wurden. Zum 1. Obm. wurde Johann Kostenzer-Pflugerbauer gewählt. Koop. Josef Noggler und Sepp Mai-Maibauer gelten als Mitbegründer des Vereins. 1908 wagten sich die "Münsterer Obstzüchter" an eine Ausstellung, Wanderlehrer Anton Falch aus Rotholz bestimmte die Sorten und übernahm das "Preisrichten". 1914-1918 I. Weltkrieg:Bald nach Kriegsbeginn wurde für Obst u. Gemüse die Ablieferung dieser Produkte zwingend eingeführt. Viele Bauern bzw. ihre Söhne mussten einrücken, viele davon sahen ihre Heimat nicht mehr wieder. Nach dem verlorenen Kriege kam die Inflation, es traf auch den jungen Verein, notwendige Spritzmittel konnten nicht angekauft werden. Die 30 er Jahre dann waren gekennzeichnet von politischen Zerwürfnissen in Österreich, trotzdem wurden bäuerliche Fortbildungskurse mit Schwerpunkt Obstbau vom Junglehrer Rudolf Mühlbacher durchgeführt. 1938, der Umsturz, Österreich gibt es nicht mehr. 1939: Auch der Obstbauverein Münster wird aufgelöst und dem "Reichsnährstand mit Sitz in Berlin" unterstellt. Der bisherige Obm. Josef Ledermair führt die Vereinigung weiter, mit der Jugend und den Volksschülern wurden die Obstgärten betreut. Ab Kriegsbeginn am 1. Sept 1939 wurde die Rationalisierung der Lebensmittel somit auch für das Obst eingeführt, je kg Äpfel wurden 28 Reichspfennige bezahlt. 1945: Kriegsende, Besetzung des Landes zuerst durch die Amerikaner, dann von den Franzosen bis zum Staatsvertrag im Jahre 1955. Josef Mai-Moibauer in Asten führte provisorisch den Verein bis 1947. Unter Bgm. Ernst Schatz und über Initiative vom OL Rudolf Mühlbacher-Paulei erfolgte die Neu- oder Wiedergründung des Vereines. Mit wenig Mitteln, aber viel Engagement galt es Aufbauarbeit zu leisten, die Versorgungslage für die Bevölkerung lag im Argen, Obst musste abgeliefert werden, Pflanzmaterial und Werkzeug waren Mangelware und doch wurde in der Fortbildungsschule das "Setzen und Pflegen“ von Bäumen gelehrt. 1950 wurden 220 Jungbäume gepflanzt. Neben den bäuerlichen Obstgärten gab es jetzt vermehrt Siedlerobstgärten zur Selbstversorgung. 1953 die erste Obstausstellung im GH Kirchenwirt, das Obst wurde zugunsten des Vereines versteigert, der Blumenschmuck wird vermehrt aufgebaut, der Absatz von Tafel- und vom Brennobst konnte gesteigert werden. 1980: der verdiente Langzeitobm. OSR Rudolf Mühlbacher legt seine Funktion zurück, Franz Hacher-Rieplbauer folgt ihm nach. 1990 Franz Hacher stirbt überraschend, sein Stellvertr. Ludwig Felderer führt den Verein weiter und wird zum Obm. gewähl und führt den Verein bis heute. 2006: Der Verein feiert sein 100 jähriges Bestehen! Jänner 2006: Der Verein erhält die Reg. Nr. ZVR Zahl:813386828, welche beim Schriftverkehr mit Behörden einzuhalten ist. 17. März 2006: JHVS mit Schwerpunkt-Das Jubiläum des Vereines verbunden mit Ehrungen von verdienten Vorstandsmitgliedern im Beisein von LO Stv. Dir. Werner Cassan, LGF. Ing. Manfred Putz, Bez. Obm. Reinhard Hirzinger u. Bgm. Werner Entner. 25. Juni 2006: Tag der offenen Gartentür, in Münster präsentierten Greti u. Georg Kostenzer den vielen Besuchern und Fachexperten ihren Haus- und Obstgarten. 6. Okt. 2006: Aufbau der sehr gut gelungenen Bezirks-und Jubiläumsausstellung im der Turnhalle der Gem. Münster, Sortenbestimmung durch Ing. Alfons Mauracher. 7. Okt. 2006: Apfelbaumsetzen im Beisein vom ges. Vorstand des Vereines sowie verschiedener Ehrengäste beim Sozialzentrum als Danke an die Gemeinde Münster. Den Höhepunkt bildete die Festversammlung musikalisch fein umrahmt in der Turnhalle, als Gratulanten stellten sich LO Pepi Tauber, LO Stellvertr. Dir. Werner Cassan, LO Stv. Ing. Hansjörg Weratschnig, Nat. Rat Hermann Gahr, LGF. Ing. Manfred Putz, Bgm. Werner Entner, Blumendoktor Hannes Zeisl, Bez. Obm. Reinhard Hirzinger, Bez. Obm. Reinhard Hanel, die Ehrenmitgl. Dr. Otto Wassermann und Alois Mair, Ref. Dir Rupert Mayr ein. Begrüßt wurden vom Obm. Ludwig Felderer aber auch alle Obleute u. Vertr. Von anderen Vereinen, der Vorstand und Mitglieder vom heimischen Verein, die Tanzlmusig, alle Helfer und Mitwirkenden. Besonders gedacht wurde an alle verstorbenen Mitglieder des Vereines seit der Gründung vor 100 Jahren. In den Ansprachen und Grußworten wurde dem Jubelverein mit der Vereinsleitung ausgiebig gratuliert und herzlich danke gesagt für die vielen Initiativen zugunsten eines florierenden Vereines, gratuliert wurde aber auch zur bestens gelungenen Ausstellung, welche am Sonntag den 8. Okt. 2006 von der Bevölkerung nach der eindrucksvollen Erntedankprozession eifrig besucht wurde. Gerne angenommen wurde von vielen Besuchern das "Grüne Tirol", Fachliteratur und die Festschrift. Auf Einladung vom Obm. Ludwig Felderer gab es am 9. Okt. 2006 einen Besuchertag für die Volksschule Münster, 4 Klassen mit ihren Lehrpersonen zeigten sich interessiert vom Gezeigten, Ehrenmitgl. Alois Mair führte fachlich voll versiert, durch die Ausstellung. Ein würdiges Jubiläum konnte erfolgreich beendet werden. 17. Dez. 2006: Abschlußabend in der "Pizzeria Mario". Obm. Ludwig Felderer begrüßte die Vorstandsmitglieder, teilweise mit Anhang, bedankte sich nochmals für die wunderbare Zusammenarbeit im Jubiläumsjahr. Obm. Stv. und Ehrenmitgl. Alois Mair schloss sich dem gerne an und lobte dabei die Einsatzbereitschaft vom Obm. für das 100 jährige Bestandsjubiläum, welches somit recht fein ausklang. 5. Juli 2009: Tag der offenen Gartentür am bei den Fam. Hornbacher und Ledermair sowie die Präsentation vom Pfarrgarten Herbst 2009: Teilnahme des Vereines an der Vereinepräsentation der Gemeinde. 5. März 2010: JHVS mit Neuwahlen des Vorstandes. Obm. Ludwig Felderer eröffnete die gut besuchte Versammlung, begrüßte eine Reihe von geladenen Gästen, den Ref. Mag. Paul Vergörer, das Ehrenmitgl. Alois Mair, den Vorstand und alle Mitgl. Für die umfassende Vereinsarbeit wurde danke gesagt und zum Punkt Neuwahlen übergeleitet, das Ergebnis davon: Obm. Ludwig Felderer, Stellvertr. Peter Hausberger, Kassier Josef Hirner, Stellv. Oliver Kostenzer, Schriftf. Alfons Putzer, Stellv. Rosa Rebitsch, Beiräte: Ehrenmitgl. Alois Mair, Rosi Bischofer, Gottfried Entner, Anton Wagner, Baumwart Ing. Josef Winner. Obm Ludwig Felderer dankte fürs Vertrauen, für das gelungene Referat und für Grußworte und schloss mit Wunsche, dass es wieder ein gutes Obst-Garten und schönes Blumenjahr werden möge. 25. Mai 2010: Projekt Neuanpflanzung von Obstbäumen im Pfarrgarten. Nach Initiative vom LGF Ing. Manfred Putz und dem Pfarrkirchenrat wurde die Anpflanzung mit alten Obstsorten im Pfarrgarten beraten, die Kosten sollen über Baumspender erbracht werden. Klaus Brem, Friedl Anrain u. Paul Schrettl bedankten sich im Namen des Pfarrkirchenrates für die Unterstützungen des Projektes. 24. Juli 2010: Ausflug mit 45 Teilnehmern zur Landesgartenschau in Rosenheim. Eine Vielfalt an Blumen, Bäumen, Stauden, Parkanlagen konnten bewundert werden nur der Regen beschleunigte das Durchwandern aber trotzdem war es für die Besucher aus Münster ein besonderes Erlebnis. Bei der Heimfahrt gab es in Ebbs eine Kaffee-und Kuchenpause, Obm. Ludwig Felderer bedankte sich bei allen fürs Mittun, aber besonders bei der Gemeinde Münster für die Kostenübernahme. 21. Okt. 2010: Verleihung der Tiroler Ehrenamtsnadel an den Obmann. Im Rahmen einer würdigen Feier wurde vom LH Günther Platter an unseren Obm. Ludwig Felderer die Ehrenamtsnadel verliehen. Ziele und Schwerpunkte des Vereines Aus der Jahreshauptversammlung am Freitag den 16. März 2012 um 20.00 Uhr im "Hotel Hauserwirt":

  • Eröffnung durch den Obm. Ludwig Felderer.
  • Gedenken an verstorbene Mitgl. und Förderer.
  • Jahresrückblick vom Obmann und vom Schriftführer.
  • Bericht des Kassiers
  • Bericht der Kassenprüfer und Antrag auf Entlastung des Kassiers und des Vorstandes. 
  • Vorschau auf das Vereinsjahr 2012 durch den Obmann.
  • Ansprachen und Grußworte geladener Ehrengäste.
  • Fachvortrag von DI DI Clemens Enthofer zum Thema: "Die schönsten Gärten und Parks in Nord-Ost-Südtirol und im Trentino"
  • Allfälliges, Wünsche, Anregungen und Anfragen.

Wichtige Hinweise für unsere Mitglieder und Interessierte!

  • Der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2012 beträgt 6,50 Euro. Die Bezieher vom "Grünen Tirol", vermittelt vom Verein, bezahlen 12,50 das sind zusammen 19,00 Euro. Bitte diesen Betrag mit beiliegendem Erlagschein bei der Raika Münster einzahlen, danke.
  • Einzelne Exemplare oder Sondernummern vom "Grünen Tirol" können beim Obmann bezogen werden. Besonders einladen zum sicher interessanten Vortrag unsere Frauen, dafür gibt es als Danke, einen kleinen Blumengruß zur Einstimmung auf den Frühling.
  • Eingeladen werden alle Mitgl. zur Abendmesse am 14. März 2012 zum Gedenken an alle verst. Mitglieder.
  • Beilagen: Mitgliedsausweise, Bestellformulare für die Obstbäume anlässlich der Baumsetzaktion im Herbst 2012 durch das Land Tirol und durch die Gemeinde Münster bzw. durch unseren Verein.
  • Auf eine rege Teilnahme an unserer JHVS freut sich der Vorstand des OGV mit Obm. Ludwig Felderer.

Aus der Rückschau vom Vereinsjahr 2011/2012:

  • Teilnahme mit einem schön dekorierten Festwagen mit Blumen, Obst-und Gemüse beim Jubiläumsumzug der Bundesmusikkapelle Münster anlässlich ihres 200 jährigen Bestehens.
  • Teilnahme mit einem schönen Stand beim Jubiläum, 100 Jahre OGV Angerberg.
  • Beteiligung mit einer Spende für zwei behinderte Kinder sowie für die Errichtung einer Gedenkstätte für verstorbene Kinder.
  • Vorschau für 2012: Unser Verein vermittelt für die Baumpflanzaktion im Herbst 2012 80 Obstbäume an Mitglieder und Interessierte.
  • Beim Kindergarten vom REHA in Münster mit 250 Betten, werden Bäume und Sträucher durch unseren Verein vermittelt bzw. das Einsetzen arrangiert.
  • Obm. Ludwig Felderer dankte am Schluss der JHVS für den eindrucksvollen Vortrag, für die Grußworte vom Bez. Obm. Reinhard Hirzinger sowie für das Engagement des Vorstandes und der Mitglieder für den Verein.
  • Dem Verein Münster gehören derzeit 178 Mitglieder und Dr. Otto Wassermann und der langj. Obm. Stellvertr. Baumwart und oftmaliger Kursleiter Alois Mair, als Ehrenmitgl. an.
  • 19. 06. 2011: Feierliches Baumsetzen mit Bischof Dr. Manfred Scheuer und Firmlingen im Pfarrgarten. Im Beisein von 33 Firmlingen, der BMSK, der Schützenkompanie, segnete der Herr Bischof einen Apfelbaum der dann praxisgerecht unter Anleitung vom LGF Ing. Manfred Putz eingesetzt wurde, mit dabei aber auch Pf. Marek Ciesielski, Pf. Wolfgang Meixner Mitgl. vom Pf. Kirchenrat, Fahnen der FF und der Sch. Gilde, anschließend wurden die Firmlinge und Ehrengäste zu einer Agape in die Volksschule eingeladen.
  • 13. Okt. 2011: Abschluss der Baumpflanzaktion im Pfarrgarten. Pf. Mag. Marek Ciesielski hieß eine Reihe von Ehrengästen, Persönlichkeiten herzlich willkommen. Darunter die Mitgl. v. Pfarrkirchenrat, Klaus Brem, Friedl Anrain, Dr. Paul Inama-Sternegg, Ing. Josef Hechenberger-Präsid. der LL. Kammer, Bgm. Werner Entner, Gen. Vikar Mag. Jakob Bürgler, Pf. Wolfgang Meixner, LGF Ing. Manfred Putz, Pf. K. Rat Paul Schrettl, sowie den Ortschronisten Alfons Putzer. Danke gesagt wurde von Seiten der Persönlichkeiten zu der sicher guten Aktion, den Spendern sowie all den Mitwirkenden, anschließend wurde zu einer Jause in den Pfarrsaal eingeladen.
  • 23. März 2012: Schnittkurs im Pfarrgarten. Der Landesverband der Obst-u. Gartenbauvereine hat die Aufgabe übernommen, die in den letzten 2 Jahren gepflanzten 45 Obstbäume, auf die Dauer von 5 Jahren zu pflegen. LGF Ing. Manfred Putz führte im Rahmen eines Kurses diese Arbeiten durch. Die Vertr. v. Pf. Kirchenrat Klaus Brem u. Paul Schrettl bedankten sich den Einsatz und luden die 10 Kursteilnehmer, den Baumwärter Peter Huber und LGF Ing. Manfred Putz zu einer kleinen Jause herzlich ein.  
  • 15. April 2012: Obm. Ludwig Felderer lud die Vorstandsmitglieder zu einem gemeinsamen Foto vor der VS herzlich ein, Karl Putzer, betätigte die Kamera.