Heimische Gehölze

Heimische Gehölze

Gemeinsam mit den in der Pilotphase teilnehmenden Gärtnereien wurde ein erstes Sortiment an interessanten und schönen heimischen Gehölzen zusammengestellt und erfolgreich verkauft.

Die Schwerpunkte bei der Auswahl lagen dabei auf den Themen: Bienennährgehölze, Wildfrüchte und Vogelgehölze. 

Nähere Angaben zur Bedeutung der einzelnen Gehölze als Nahrungs­grundlage für unsere heimische Tierwelt finden sich in dieser Übersichtstabelle.

Übersichtstabelle

  BIENENHECKE WILDOBSTHECKE   VOGELHECKE
Gehölz Pollen- und Nektarwert¹ Früchteverwertbar    Anzahl der
früchtefressenden Vogelarten³
Salweide (Salix caprea) P4/N4 nein 3
Reif-Weide (Salix daphnoides) P4/N4 nein 3
Purpurweide (Salix purpurea) P3/N3 nein 3
Eberesche (Sorbus aucuparia)* P2/N2 ja 63
Traubenkirsche (Prunus padus) P1/N1 ja 24
Kornelkirsche (Cornus mas) P2/N3 ja 15
Schlehdorn (Prunus spinosa) P3/N2 ja 20
Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris) P1/N2 ja 19
Sanddorn (Hippophae rhamnoides) m/w - ja 16
Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) P2/N0 ja 62
Roter Holunder (Sambucus racemosa) P2/N0 ja 47
Hasel (Corylus avellana) P2/N0 ja 10
Gemeiner Wacholder (Juniperus communis) m/w - ja 43
Faulbaum (Frangula alnus) P2/N3 nein 36
Wolliger Schneeball (Viburnum lantana) P1/N1 nein 15
Pfaffenhütchen (Euonymus europaea) P2/N1 nein 24
Liguster (Ligustrum vulgare) P2/N2 nein 21
Efeu (Hedera helix) P3/N3 nein wertvoll!
(ohne konkrete Zahl)
  BIENENHECKE WILDOBSTHECKE   VOGELHECKE
Wildrose Pollen- und Nektarwert² Früchteverwertbar Anzahl der 
früchtefressenden Vogelarten³
Hundsrose (Rosa canina) P3/N1 ja 27
Weinrose(Rosa rubiginosa) P3/N1 ja 27
Alpen-Rose (Rosa pendulina) P3/N1 ja 27
Rotblatt-Rose (Rosa glauca) P3/N1 ja 27
Zimt-Rose (Rosa majalis) P3/N1 ja 27
Feld-Rose (Rosa arvensis) P3/N1 eingeschränkt
(zu klein)
27

*Arten der Gattung ‚Sorbus‘ dürfen laut der Tiroler Feuerbrand-Verordnung 2000 mit Ausnahme der Eberesche (Sorbusaucuparia) nicht ‚In-Verkehr‘ gebracht werden + Wildrosen nach Flora von Tirol, Band  3 (A Polatschek), 2000

¹ Pollen- und Nektarwerte nach Günter Pritsch, Bienenweide 2007: 4 = sehr gut, 3 = gut, 2  = mittel, 1 = gering

² Pollen- und Nektarwerte nach Bruno P. Kremer 2014

³ Turcek, FJ. (1961): Ökologische Beziehungen der Vögel und Gehölze. Slovak. Akad.Wiss., Bratislava

In der Liste nicht angeführt wurde die Anzahl der Säugetierarten welche sich von den Früchten ernähren können und auch nicht die Anzahl der von den Gehölzen lebenden Insekten- und Schmetterlingsarten.