Weberknechte

Weberknechte (Opiliones)

Die zu den Spinnentieren gehörenden Weberknechte sind im Freiland häufig anzutreffen. Sie sind auf der Bodenoberfläche und in der Vegetation aktiv, wobei ihre Hauptaktivitätszeit in der Nacht liegt.

Aussehen: Im Gegensatz zu den Spinnen ist ihr Körper einteilig, besitzt keine Spinnwarzen und hat einen charakteristischen Augenhügel mit zwei Augen. Besonders auffallend sind die bei vielen Arten extrem langen Beine.


Weberknecht

Zeitliches Auftreten: Nützlingskalender

Ernährung: Weberknechte ernähren sich hauptsächlich räuberisch und erbeuten verschiedenste Insekten, Spinnen und Milben. Die so genannten "Schneckenkanker" sind spezialisierte Räuber und besitzen kräftige Zangen, mit denen Gehäuseschnecken aufgebrochen und gefressen werden. Diese Arten kommen aber hauptsächlich in Wäldern vor und spielen im Kulturland keine so große Rolle.

Förderung: Förderung von Nützlingen im Freiland

Nützlich gegen: Blattläuse , Thripse